AGB

A. Allgemeine Geschäfts- und Nutzungsbedingungen für die Wissensmanagement-Software „matterial“

1. Allgemeines

1.1. Geltungsbereich und Anbieter

Diese Allgemeinen Geschäfts- und Nutzungsbedingungen (nachfolgend „AGB“) gelten für alle Leistungen, die von der matterial GmbH, Anni-Eisler-Lehmann-Straße 3, D-55122 Mainz (nachfolgend „Anbieter) im Zusammenhang mit der Nutzung der Wissensmanagement-Software „matterial“ für Unternehmen erbracht werden.

1.2. „matterial“

„Mithilfe von „matterial“ hat der Nutzer die Möglichkeit im Unternehmen vorhandenes Knowhow und Erfahrungswissen zu sichern und den Zugriff darauf innerhalb des Unternehmens zu steuern und zu ermöglichen. matterial“ ist eine Software zur Verwaltung des Erfahrungsschatzes innerhalb einer Organisation — ein einfaches System zur Aufnahme, Verteilung und zum Finden von wertvollem Wissen.

1.3. Nutzer

Nutzer sämtlicher Leistungen im Sinne dieser AGB sind Verbraucher und Unternehmer (nachfolgend „Nutzer“), wobei kostenpflichtige Leistungen ausschließlich Unternehmern zur Verfügung stehen. Verbraucher im Sinne der AGB sind natürliche Personen, die „matterial“ allein zu den Zwecken nutzen der überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer sind hierbei natürliche oder juristische Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften, die „matterial“ im Rahmen der in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit nutzen.

1.4. Speicherung des Vertragstextes

Der Vertragstext wird vom Anbieter nach dem Vertragsschluss nicht gespeichert und ist deshalb nicht zugänglich. Die Vertragssprache ist deutsch. Der Nutzer kann diese AGB abrufen, speichern und ausdrucken.

1.5. Rechtswahl

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des Internationalen Privatrechts und des UN-Kaufrechts. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

1.6. Erfüllungsort und Gerichtsstand

Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag ist der Sitz des Anbieters in Mainz, soweit der Nutzer Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist

2. Leistungen des Anbieters

2.1. Kostenfreie Nutzung & Anmeldung

Alle Nutzer steht die Nutzung von, „matterial“ im Rahmen einer Einzelplatznutzung „Solo“ kostenfrei zur Verfügung, d.h. sämtliche Funktionalitäten stehen in diesem Falle insgesamt nur einem Nutzer zur Verfügung.

Die Nutzung von „matterial“ setzt dabei jeweils die erfolgreiche Anmeldung voraus. Ein Anspruch auf kostenfreie Nutzung und Zugang besteht nicht. Der Anbieter ist berechtigt, Teilnahmeanträge ohne Angabe von Gründen zurückzuweisen. Bei der Anmeldung ist diesen AGB zuzustimmen.

2.2. Kostenpflichtige Nutzung

Die kostenpflichtige Nutzung von „matterial“ steht nur Unternehmern im Sinne von Ziffer 1.3 zu Verfügung. Ergänzend gelten hierfür die Regelungen gemäß Ziffer 9 ff. dieser AGB.

2.3. Funktionsumfang

Der jeweils aktuelle Funktionsumfang von „matterial“ ergibt sich aus der aktuellen Leistungsbeschreibung auf der Web-Site www.matterial.com/produkt.html. Dort wird auch beschrieben, wie der Zugriff auf „matterial“ erfolgt und welche technischen Anforderungen der Nutzer erfüllen muss, die zur Nutzung von „matterial“ erforderlich sind.

2.4. Speicherplatz und Zugriff über das Internet

Die Nutzungsüberlassung von „matterial“ für den Nutzern gemäß Ziffer 2.1 erfolgt über das Internet. Dies beinhaltet auch die Einräumung von Speicherplatz auf Servern, die vom Anbieter hierfür angemietet wurden.

2.5. Übergabepunkt

Übergabepunkt für „matterial“ und die Daten ist der Router-Ausgang der vom Anbieter genutzten Server- Rechenzentren in D-60313 Frankfurt Am Main und D-76227 Karlsruhe Der Anbieter ist berechtigt, den Datenübergabepunkt jederzeit neu zu definieren, sofern dies erforderlich ist, um eine reibungslose Inanspruchnahme von „matterial“ durch den Nutzer zu ermöglichen. Der Anbieter wird dies dem Nutzer vorab, mindestens 45 Tagen per E-Mail mitteilen.

2.6. Speicherplatz

Der Nutzer erhält vom Anbieter zur Speicherung seiner Daten und zur Nutzung von „matterial“ einen definierten Speicherplatz auf einem vom Anbieter angemieteten Server.

2.7. Unzulässige Überlassung an Dritte

Der Nutzer ist nicht berechtigt, den vom Anbieter zur Verfügung gestellten Speicherplatz einem Dritten teilweise oder vollständig, entgeltlich oder unentgeltlich zur Nutzung zu überlassen.

2.8. unzulässige Nutzung

Der Nutzer verpflichtet sich, keine Inhalte auf dem Speicherplatz zu speichern, deren Bereitstellung, Veröffentlichung und Nutzung gegen geltendes Recht oder Vereinbarungen mit Dritten verstößt. Er wird insbesondere dafür Sorge tragen, bei der Speicherung personenbezogener Daten, Betroffene hinreichend über die Nutzung zu informieren und deren hierzu schriftlich vorab einzuholen.

2.9. Datensicherung und Sicherheit

Der Anbieter wird geeignete Vorkehrungen gegen Datenverlust und zur Verhinderung unbefugten Zugriffs Dritter auf die Daten des Nutzers treffen. Zu diesem Zweck wird der Anbieter tägliche Backups vornehmen, die Daten des Nutzers auf Viren überprüfen sowie nach dem Stand der Technik Firewalls installieren lassen.

3. Nutzungsrechte

3.1. einfaches und zeitlich beschränktes Nutzungsrecht

Der Anbieter räumt dem Nutzer das nicht ausschließliche und nicht übertragbare Recht ein, „matterial“ gemäß dem jeweils festgelegten Umfang während der Vertragsdauer im Rahmen von Cloud-Computing bestimmungsgemäß zu nutzen. Das Nutzungsrecht beschränkt sich dabei auf das vom Nutzern jeweils ausgewählte Paket.

3.2. weitergehende Rechte

Rechte die nicht ausdrücklich eingeräumt werden, stehen dem Nutzern nicht zu. Insbesondere besteht keine Berechtigung, „matterial“ über die vereinbarte Nutzung hinaus zu verwenden oder von Dritten nutzen zu lassen oder Dritten zugänglich zu machen. Nicht gestattet ist die Vervielfältigung, die Veräußerung oder die zeitlich begrenzte Überlassung von „matterial“, insbesondere die Vermietung oder Verleihung.

3.3. Updates, Upgrades, etc.

Nimmt der Anbieter während der Laufzeit neue Versionen, Updates, Upgrades im Hinblick auf „matterial“ vor, gelten die vorstehenden Rechte auch für diese.

3.4. Datenbanken und Datenbankwerke des Nutzers

Sofern und soweit während der Vertragslaufzeit, insb. durch Zusammenstellung von Anwendungsdaten des Nutzers, durch nach diesem Vertrag erlaubte Tätigkeiten auf den vom Anbieter angemieteten Servern eine Datenbank, Datenbanken, ein Datenbankwerk oder Datenbankwerke im Zusammenhang mit der Benutzung von „matterial“ entstehen, stehen die jeweiligen Rechte dem Nutzer daran zu. Dieser bleibt auch nach Vertragsende Eigentümer der Datenbanken bzw. Datenbankwerke.

Der Anbieter ist jedoch berechtigt, im Falle des Zahlungsverzugs des Nutzers an solchen Datenbanken bzw. Datenbankwerken Zurückbehaltungsrechte auszuüben und eine Herausgabe zu verweigern, bis die jeweils offene Forderung ausgeglichen wurde.

3.5. Datenherausgabe

Die Herausgabe der Daten gemäß Ziffer 3.4 erfolgt in deren Bereitstellung durch den Anbieter als Download in den Formaten JSON, HTML sowie MARKDOWN in der jeweils aktuellen Version. Der Nutzer hat keinen Anspruch darauf, auch die zur Verwendung der Daten geeignete Software zu erhalten.

4. Unterbrechungen und Verfügbarkeiten

4.1. Anpassungen, Änderungen und Ergänzungen

Anpassungen, Änderungen und Ergänzungen von „matterial“ sowie Maßnahmen, die der Feststellung und Behebung von Funktionsstörungen dienen, werden nur dann zu einer vorübergehenden Unterbrechung oder Beeinträchtigung der Erreichbarkeit führen, wenn dies aus technischen Gründen zwingend notwendig ist.

5. Pflichten des Nutzers

5.1. Verantwortlichkeit für die eigene Nutzung

Der Nutzer verpflichtet sich, auf dem zur Verfügung gestellten Speicherplatz keine rechtswidrigen, die Gesetze, behördliche Auflagen oder Rechte Dritter verletzenden Inhalte abzulegen.

5.2. Datensicherung

Unbeschadet der Verpflichtungen des Anbieters zur Datensicherung ist der Nutzer selbst für die Eingabe und Pflege seiner zur Nutzung von „matterial“ erforderlichen Daten und Informationen selbst verantwortlich. Dies betrifft mitunter den sorgfältigen und gewissenhaften Umgang mit Logins und Passwörtern. Zugangsdaten, die der Nutzer vom Anbieter zur Nutzung von „matterial“ erhalten hat, sind vor dem Zugriff unberechtigter Dritter zu schützen.

5.3. Eigene Inhalte

Der Nutzer hat seine Daten und Informationen vor der Eingabe auf Viren oder sonstige schädliche Komponenten zu prüfen und hierzu dem Stand der Technik entsprechende Virenschutzprogramme einzusetzen.

5.4. Verstöße des Nutzers gegen Rechte Dritter

Der Nutzer verpflichtet sich, den Anbieter von allen Ansprüchen Dritter, die auf den durch den Nutzer gespeicherten Daten beruhen, freizustellen und dem Anbieter die Kosten zu ersetzen, die diesem wegen möglicher Rechtsverletzungen entstehen.

5.5. Kosten für Mitwirkungshandlungen

Sämtliche Mitwirkungshandlungen nimmt der Nutzer auf eigene Kosten vor.

5.6. Sperrung des Zugangs

Der Anbieter ist zur sofortigen Sperre des Speicherplatzes berechtigt, wenn der begründete Verdacht besteht, dass die vom Nutzern gespeicherten Daten rechtswidrig sind und/oder Rechte Dritter verletzen. Ein begründeter Verdacht für eine Rechtswidrigkeit und/oder eine Rechtsverletzung liegt insbesondere dann vor, wenn Gerichte, Behörden und/oder sonstige Dritte den Anbieter davon in Kenntnis setzen. Der Anbieter hat den Nutzern von der Sperre und dem Grund hierfür unverzüglich zu verständigen. Die Sperre ist aufzuheben, sobald der Verdacht entkräftet ist.

5.7. Verstöße gegen Pflichten des Nutzers

Im Falle von schwerwiegenden oder wiederholten Verstößen gegen Mitwirkungspflichten ist der Anbieter zur außerordentlichen Kündigung eines Vertrages berechtigt.

6. Laufzeiten und Kündigung „Solo“

Bei einer Einzelplatznutzung „Solo“, die kostenfrei zur Verfügung gestellt wird, hat der Nutzer grundsätzlich die Möglichkeit „matterial“ auf unbestimmte Zeit nutzen. Der Nutzungsvertrag kann jederzeit über das Benutzerkonto widerrufen werden. Die Nutzungsdaten werden innerhalb einer Woche nach Zugang der Kündigung gelöscht.

7. Mängelhaftung/ Haftung

Der Anbieter haftet Verbrauchern gegenüber für Schäden nach den gesetzlichen Bestimmungen.

8. Datenschutz

8.1. Grundsätzlich

Beide Parteien werden die jeweils anwendbaren, insbesondere die in Deutschland gültigen datenschutzrechtlichen Bestimmungen beachten und ihre im Zusammenhang mit dem Vertrag eingesetzten Beschäftigten diese entsprechend verpflichten, soweit diese nicht bereits geschehen.

8.2. Verarbeitung personenbezogener Daten

Erhebt, verarbeitet oder nutzt der Nutzer personenbezogene Daten, so steht er dafür ein, dass er dazu nach den anwendbaren, insbesondere nach den datenschutzrechtlichen Bestimmungen berechtigt ist und stellt im Falle eines Verstoßes den Anbieter von sämtlichen Ansprüchen Dritter diesbezüglich frei.

9. Die kostenpflichtige Nutzung von „matterial – Team“

9.1 Nur für Unternehmer

Die kostenpflichtige Nutzung von „matterial - Team“ stehen ausschließlich Nutzern zur Verfügung, die Unternehmer im Sinne von Ziffer 1.3 sind. Ergänzend zu den Ziffern 1 bis 8 AGB gelten gegenüber Unternehmern zusätzlich die nachfolgenden Ziffern 9 bis 13 dieser AGB.

9.1. Vertragsabschluss kostenpflichtiger Dienste

Sämtliche Dienste und Leistungen des Anbieters im Zusammenhang mit „matterial“ stehen ausschließlich Nutzern als Unternehmern gemäß Ziffer 1.3 dieser AGB zur Verfügung und sind stets unverbindlich. Erst die Buchung bzw. Annahme durch den Nutzern über www.matterial.com stellt ein Angebot des Nutzers im Sinne von § 145 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) dar, welches der Anbieter schriftlich oder per E-Mail annehmen kann.

9.2. Informationspflichten im elektronischen Geschäftsverkehr gegenüber Unternehmern

Es wird mit dem Nutzer der gemäß § 312 i Abs. 2 Satz 2 BGB vereinbart, dass der Nutzer auf die Erfüllung der Informationspflichten im elektronischen Geschäftsverkehr nach § 312 i Abs. 1 Nr. 1 - 3 BGB verzichtet.

10. Mietweise Softwareüberlassung gegenüber Nutzern als Unternehmern

Der Nutzer kann für den jeweils vertraglich vereinbarten Zeitraum die Wissensmanagement-Software „matterial“ in der jeweils aktuellen Version und in dem von ihm gebuchten Umfang kostenpflichtig nutzen.

10.1. Speicherplatz

Sollte der Speicherplatz zur Datenspeicherung nicht mehr ausreichen, wird der Anbieter den Nutzern entsprechend informieren. Der Nutzer kann die erforderlichen Kontingente dann kostenpflichtig nachbestellen, vorbehaltlich Verfügbarkeit beim jeweiligen Provider des Anbieters.

10.2. eigene geschäftliche Zwecke

Der Nutzer darf „matterial“ ausschließlich für eigene geschäftlichen Tätigkeiten verwenden.

10.3. Service und Servicezeiten

Die Überwachung der Grundfunktionen von „matterial“ erfolgt täglich. Die Wartung ist in der Regel von Montag bis Freitag 09:00 – 17:00 Uhr gewährleistet. Bei schweren Fehlern – die Nutzung ist nicht mehr möglich bzw. ernstlich eingeschränkt – erfolgt die Wartung binnen 3 Stunden ab Kenntnis oder Information durch den Nutzer. Der Anbieter wird den Nutzern von den Wartungsarbeiten umgehend verständigen und den technischen Bedingungen entsprechend in der möglichst kürzesten Zeit durchführen. Ist die Fehlerbehebung nicht innerhalb von 12 Stunden möglich, wird der Anbieter den Nutzern davon innerhalb vom 24 Stunden unter Angabe von Gründen sowie des Zeitraums, der für die Fehlerbeseitigung voraussichtlich zu veranschlagen ist, per E-Mail verständigen.

10.4. Verfügbarkeit

Die Verfügbarkeit der jeweils vertraglich vereinbarten Leistungen beträgt 98,5 % im Monatsdurchschnitt einschließlich Wartungsarbeiten, jedoch wird die Verfügbarkeit nicht länger als zwei Kalendertage in Folge beeinträchtigt oder unterbrochen sein.

11. Vergütung und Fälligkeit kostenpflichtiger Leistungen

11.1. Höhe

Der Nutzer verpflichtet sich, für die Überlassung von „matterial“ sowie die Einräumung des Speicherplatzes das vereinbarte monatliche Entgelt zu bezahlen. Sofern nicht anders vereinbart, richtet sich die Vergütung nach der im Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Preisliste des Anbieters auf der Website www.matterial.com.

11.2. Zahlung im Voraus

Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Zahlung der vereinbarten Vergütung monatlich im Voraus in der vom Nutzern hinterlegten Zahlungsart. Die Zahlungsabwicklung erfolgt über den Onlinezahldienst „Stripe Inc.“ mit Sitz in den USA (185 Berry Street, Suite 550 San Francisco, CA 94107, USA). Weitere Informationen: https://stripe.com/de/privacy

11.3. Preisangaben

Sämtliche Preisangaben des Anbieters verstehen sich in EURO zuzüglich der gesetzlich gültigen Umsatzsteuer in der jeweils geltenden Höhe.

11.4. Preisanpassung

Der Anbieter ist berechtigt, die geltende Preisliste erstmalig nach Ablauf jeweils eines Vertragsjahres an veränderte Marktbedingungen, z.B. wegen gestiegener Beschaffungskosten, Steuern oder Abgaben anzupassen. Dem Nutzer werden Preisanpassungen unverzüglich mitgeteilt. Übersteigen die Anpassungen die allgemeine Inflation erheblich, steht dem Nutzen ein außerordentliches Kündigungsrecht zu. Auf dieses Kündigungsrecht wird der Nutzer mit Zugang der Anpassungsmitteilung ausdrücklich hingewiesen.

11.5. Zahlungsverzug

Kommt der Nutzer schuldhaft mit mindestens zwei aufeinanderfolgenden Zahlungsraten in Verzug, ist der Anbieter berechtigt, alle offenen Beträge bis zum Ende der Mindestvertragslaufzeit fällig zu stellen. Zudem ist der Anbieter berechtigt, bis zum Zahlungseingang aller offenen Forderungen, den Zugang des Nutzers zu „matterial“ vorübergehend zu sperren.

12. Laufzeiten und Kündigung

12.1. Mindestvertragslaufzeit bei kostenpflichtiger Nutzung

Der Vertrag zur kostenpflichtigen Nutzung von „matterial“ wird, sofern nicht anders vereinbart, mit einer Mindestvertragslaufzeit von einem Monat ab Vertragsbeginn geschlossen. Das Vertragsverhältnis beginnt mit der Übersendung der Zugangsdaten durch den Anbieter den Nutzern an die von diesem angegeben E-Mail-Adresse.

12.2. Ordentliche Kündigung & Wechsel der Leistungspakete

Der Vertrag“ kann von beiden Parteien jederzeit schriftlich oder per E-Mail mit einer Frist von 7 Tagen zum Ende des Vertragsmonats durch ordentliche Kündigung schriftlich oder per E-Mail beendet werden. Erfolgt keine fristgerechte Kündigung, verlängert sich das Vertragsverhältnis um einen weiteren Monat.

Mit einer Frist von 7 Tagen zum Ende der jeweiligen Vertragslaufzeit, hat der Nutzer auch die Möglichkeit, seine gebuchten Leistungspakete zu erweitern oder herabzusetzen. Dies kann über das Nutzerkonto eingestellt werden. Zum nächsten Vertragsmonat gelten dann die Bedingungen für das neu ausgewählte Leitsungspaket,

12.3. Kündigung aus wichtigem Grund

Unberührt bleibt das Recht jeder Partei, den laufenden Vertrag aus wichtigem Grunde fristlos zu kündigen. Zur fristlosen Kündigung ist der Anbieter insbesondere berechtigt, wenn der Nutzer fällige Zahlungen trotz Mahnung und Nachfristsetzung nicht leistet oder die vertraglichen Bestimmungen über die Nutzung von „matterial“ verletzt. Eine fristlose Kündigung setzt in jedem Falle voraus, dass die andere Partei schriftlich abgemahnt und aufgefordert wird, den vermeintlichen Grund zur fristlosen Kündigung in angemessener Zeit zu beseitigen.

13. Haftung

13.1. Haftungseinschränkung gegenüber Unternehmern

Der Anbieter haftet bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit für alle von ihm sowie seinen gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen verursachten Schäden unbeschränkt. Im Übrigen haftet Anbieter gegenüber Unternehmern nur, soweit er eine wesentliche Vertragspflicht (Kardinalpflicht) verletzt hat. In diesen Fällen ist die Haftung auf den Ersatz des vertragstypisch vorhersehbaren Schadens beschränkt.

13.2. Personenschäden und Produkthaftung

Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht für die Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. In diesen Fällen haftet der Anbieter unbeschränkt. Die Haftung nach den Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleibt unberührt.

13.3. Erfüllungsgehilfe

Die vorstehenden Regelungen gelten auch zugunsten der Erfüllungsgehilfen des Anbieters.

13.4. Höhere Gewalt

Der Anbieter ist von der Verpflichtung zur Leistung aus dem Vertrag befreit, soweit die Nichterfüllung von Leistungen auf das Eintreten von Umständen höherer Gewalt nach Vertragsabschluss zurückzuführen ist. Als Umstände höherer Gewalt gelten insbesondere Wassereinbrüche, Stromausfälle und Unterbrechungen oder Zerstörung datenführender Leitungen oder Infrastruktur, darüber hinaus auch Kriege, Streiks, Unruhen, Enteignungen, kardinale Rechtsänderungen, Stürme, Überschwemmungen und sonstige Naturkatastrophen. Der Anbieter wird den Nutzern über den Eintritt eines Falles von höherer Gewalt unverzüglich und in schriftlicher Form in Kenntnis setzen.

14. Inhalte des Nutzers

Der Anbieter haftet nicht für Inhalte des Nutzers. Nimmt ein Dritter den Anbieter wegen der Verletzung von Schutzrechten diesbezüglich in Anspruch, so stellt der Nutzer den Anbieter von allen Ansprüchen frei.

15. Beauftragung Dritter

Dem Anbieter steht es frei, sich bei der Leistungserbringung der Hilfe von freie Mitarbeitern und Subunternehmern bedienen, soweit nicht berechtigte Interessen des Nutzers entgegenstehen. Beauftragungen Dritter erfolgen stets im eigenen Namen und auf eigene Rechnung. Der Anbieter haftet für Dritte wie für eigenes Verschulden.

B. Besondere Schulungsbedingungen für Webinare & Inhouse-Schulungen von „matterial“

1. Allgemeines und Geltungsbereich

Diese Besonderen Schulungsbedingungen (nachfolgen „BSB“) regeln die Bedingungen für Workshops & Schulungen für die Anwendung und den Umgang mit der Wissensmanagement-Software „matterial“, die von der matterial GmbH, Anni-Eisler-Lehmann-Straße 3, D-55122 Mainz (nachfolgend „Anbieter) angeboten werden. Die BSB gelten dabei ergänzend zu den Allgemeine Geschäfts- und Nutzungsbedingungen (nachfolgend „AGB“) des Anbieters. Im Falle von Widersprüchen zu den AGB, gehen die Regelungen dieser BSB bei Zweifeln vor.

2. zusätzlichen Leistungen des Anbieters

Bei Bedarf hat der die Möglichkeit, für die Anwendung und den Umgang mit „matterial“ gebührenpflichtige Webinare und/oder Inhouse-Schulungen zu buchen, die von qualifizierten Referenten des Anbieters durchgeführt werden. Die Inhalte ergeben sich aus den jeweiligen Angeboten des Anbieters.

3. Webinare

Über sein Nutzerkonto hat der Nutzer die Möglichkeit die von Anbieter angebotenen Webinare auf www.matterial.com für „matterial“ nach Bedarf zu buchen. Die technischen Anforderungen, insbesondere im Hinblick auf die vom Anbieter eingesetzte Webinar-Software ist dem jeweiligen Angebot zu entnehmen.

4. Inhouse-Schulungen

Neben den angebotenen Webinaren besteht auch die Möglichkeit zur Durchführung von Inhouse-Schulungen des Anbieters beim Nutzer vor Ort. Hierfür ist jedoch zwingend eine schriftliche bzw. eine Anfrage per E-Mail an den Anbieter erforderlich. Der Anbieter wird nach Eingang der Anfrage die Durchführbarkeit prüfen und dem Nutzer die Konditionen schriftlich oder per E-Mail im Rahmen eines Angebots mitteilen, welches der Nutzer innerhalb 14 Tagen schriftlich oder per E-Mail annehmen kann. Ist eine Inhouse-Schulung nicht durchführbar, wird der Anbieter dies dem Kunden alternativ mitteilen.

5. Gebühren und Zahlungsbedingungen

5.1 Höhe

Die Höhe der Gebühren für die vom Nutzer gebuchten zusätzlichen Leistungen ergeben sich aus den jeweils zugrundeliegenden Angeboten gemäß Ziffern 2.-4. dieser BSB.

5.2 Fälligkeit

Die Gebühren für Webinare werden unmittelbar nach Anmeldung durch den Nutzer fällig. Die Fälligkeit bei der Buchung einer Inhouse-Schulung richtet sich nach dem Inhalt des Angebots gemäß Ziffer 4 Ist dort nichts geregelt, wird die Gebühr spätestens 14 Tage nach Durchführung der Inhouse-Schulung fällig.

5.3 Zahlungsart

Sofern nicht anders angegeben, wird der Nutzer die Zahlung für die zusätzlichen Leistungen gemäß der von ihm im Nutzerkonto hinterlegten Zahlungsart erbringen.

6. Termine

Termine sind für den Anbieter nur dann verbindlich, wenn diese schriftlich oder per E-Mail ausdrücklich als verbindlich zugesagt wurden.

7. Stornierungen

7.1 Kostenfreie Stornierung

Der Nutzer kann ein gebuchtes Webinar 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn kostenfrei stornieren.

Beauftragte Inhouse-Schulungen können bis zu 2 Wochen vor dem vereinbarten Termin kostenfrei storniert werden.

7.2 Alternativtermin

Stellt sich nach Ablauf der Frist gemäß Ziffer … bzw. … heraus, dass der Nutzer den vereinbarten Termin – gleichgültig aus welchem Grund – nicht wahrnehmen kann, bemüht sich der Nutzer, in Absprache mit dem Anbieter einen Alternativtermin zu finden.

7.3 Keine Einigung auf Alternativtermin

Können sich die Parteien auf keinen Alternativtermin einigen, sind

a) bei Absage eines Webinars:

  • weniger als sechs bis drei Wochen vor dem vereinbarten Termin: 50 %
  • weniger als drei Wochen vor dem vereinbarten Termin: 75 %

b) bei Absage einer Inhouse-Schulung:

  • weniger als sechs bis drei Wochen vor dem vereinbarten Termin: 50 %
  • weniger als drei Wochen vor dem vereinbarten Termin: 75 %

des Nettohonorars zzgl. Umsatzsteuer vom Nutzer an den Anbieter zu zahlen.

7.4 Anspruchsabgeltung

Mit den vorstehend genannten Zahlungen sind alle Ansprüche des Anbieters abgegolten.

7.5 Form der Stornierung

Stornierungen haben schriftlich oder per E-Mail zu erfolgen

8. Mitwirkungspflichten

8.1 Grundsatz

Bei Inhouse-Schulungen sind die Mitwirkungspflichten des Nutzers Voraussetzung für die Leistungserbringung des Anbieters, nämlich die Durchführung der Inhouse-Schulung.

8.2 Zugang zu den Räumlichkeiten des Nutzers

Im Falle einer Inhouse-Schulung ist der Nutzer verpflichtet, dem Anbieter bzw. seinen hierfür eingesetzten Referenten den Zugang zu den von ihm vorgesehenen Schulungsräumen zu ermöglichen.

8.3 Organisatorische Durchführung

Sofern nicht anders vereinbart, obliegt die organisatorische Durchführung der Inhouse-Schulung beim Nutzer. Der Nutzer hat insbesondere für geeignete Schulungsräume und die erforderliche Technik zu sorgen.

8.4 Weiter Mitwirkungspflichten

Sofern für die Durchführung der Inhouse-Schulung erforderlich, sind weitere Mitwirkungspflichten des Nutzers im zugrundliegenden Angebot des Anbieters festgehalten.

9. Nutzungsrechte an Schulungsmaterialien

Sofern der Anbieter im Rahmen eines Webinars oder einer Inhouse-Schulung entsprechende Schulungsunterlage und- Materialien (elektronisch oder ausgedruckt) zur Verfügung stellt, räumt der Anbieter dem Nutzer an solchen Werken das nicht ausschließliche, jedoch inhaltlich, räumlich und zeitlich unbeschränkte Nutzungsrecht ein.

×
Peter's Problem.